. .

Ruhe und Innehalten sind die Gegensätze zu Bewegung und Dynamik. Ist Stillstehen und Nachdenken manchmal wichtig? Wir glauben schon! Denn wenn man kurz innehält und einen Rückblick wagt, merkt man erst, was man geschaffen hat. Es ist dieser kurze Moment innerer Ruhe, wenn man nach einer Montage den Besen in der Hand hält, die letzten Späne wegkehrt und das fertige Werk betrachtet. Anders als in vielen Berufen kann man das Ergebnis sogar berühren. Man kann mit der Hand d´rüberstreichen und sich an den Moment erinnern, als man das Holz zugeschnitten hat.

Wir bändigen Holz und keine Daten und sind auf der Suche nach Gleichgesinnten, Tischlerei Fellner

fruehlingsphilo_0 fruehlingsphilo_1 fruehlingsphilo_2 fruehlingsphilo_4 fruehlingsphilo_5 fruehlingsphilo_6 fruehlingsphilo_7 fruehlingsphilo_8 fruehlingsphilo_9 fruehlingsphilo_12